Vorträge der Aktiven Bürger

Regelmäßig halten die Aktiven Bürger Vorträge, meist über Reisen. Die letzten Vorträge sind hier aufgeführt. Sie finden hier Vorträge zu Australien (2017), Kolumbien (2016) und Afrika (2015).

Sabine Hrach informiert über ihre Australienreise

Kangaroo Island

Knapp einen Monat lang bereiste die Aktive Stadträtin Sabine Hrach den Süden Australiens. Ihre Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse schilderte sie bei einem Bildervortrag anlässlich des traditionellen Aktiven-4-Königstreffen am 6. Januar 2017. 

Die Route führte die Neutraublingerin von Sydney über die Blue Mountains nach Melbourne und von dort per Mietwagen teils entlang der malerischen Südküste, teils durchs Landesinnere nach Adelaide.

„Jeder Landstrich hatte irgendetwas Besonderes zu bieten“, zeigte sich Sabine Hrach auch nach ihrem zweiten Australien-Besuch begeistert von der Schönheit des Landes und der Aufgeschlossenheit seiner Bewohner. Dabei waren es oft nicht die viel gerühmten Touristenattraktionen wie die Felsformation „12 Apostel“ oder die „Three Sisters“, die sie nachhaltig beeindruckt hatten, sondern die etwas unauffälligeren Naturerscheinungen, wie die „London Bridge“ mit ihrer Pinguin-Kolonie oder der kurze Abstecher zum „Maits Rest“ inmitten des Regenwalds.

Kängurus, Koalas, bunte Papageien, Seelöwen, Emus und Kakadus – nirgendwo sonst hat Sabine Hrach auf ihren Urlaubsreisen so viele Tiere auf freier Wildbahn gesehen wie auf dieser Reise. Und nirgendwo sonst suchten Einheimische so selbstverständlich den Kontakt und versorgten die Reisende mit zusätzlichen Ausflugstipps. 

Warum die Golfspieler auf einem Golfplatz in Anglesea auch bei schönstem Wetter immer einen Regenschirm dabeihaben, warum die Grabsteine auf vielen Friedhöfen im Barossa-Valley auf Deutsch beschriftet sind und wie trotz Linksverkehr auch beim Fahrer echte Urlaubsstimmung aufkommen kann, war ebenfalls Teil des Bildervortrags am 3-Königs-Tag.

Edwin Schicker berichtet über seine Kolumbienreise

Im Mittelpunkt stand dieses Jahr anlässlich des Aktiven-4-Königstreffens am 6. Januar 2016 ein Bildervortrag von Dr. Edwin Schicker über seine Reise nach Kolumbien. Mit seiner Frau Ingrid und einem befreundeten Ehepaar fuhren sie quer durch dieses bei uns fast unbekannte Land. Tiefe Täler, über 5000 Meter hohe Berge, Urwald und Wüsten zeichnen dieses Land gleichermaßen aus. Hinzu kommt eine Megastadt wie Bogota mit mehr als 8 Millionen Einwohner oder die Beschaulichkeit der Karibik in der Küstenstadt Cartagena. Ausgrabungen der indianischen Ureinwohner ergänzen dieses heterogene Bild.

In Cartagena

Eine Woche lang waren Ingrid und Edwin Schicker bei Freunden auf eine Nelken-Farm in der Nähe von Bogota eingeladen. Inmitten einer einheimischen Familie herzlich aufgenommen zu werden, war allein schon ein Erlebnis. Es folgte eine einwöchige Rundfahrt durch Täler und über Berge. Die dritte Woche schließlich war der heißen Karibik rund um Cartagena und Santa Marta vorbehalten. Überall begeisterte die große Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Kolumbianer.

Uwe Kölbel hält Vortrag über Ghana und Kongo

Uwe beim Vortrag

Uwe Kölbel war bereits mehrfach in Zentralafrika, nicht um Urlaub zu machen, sondern vor allem um zu helfen. Genauer: Er war in Ghana und im Kongo.

Sein Vortrag am 4. Januar 2015 vermittelte auf sehr interessante Weise einen Eindruck von der Lebensweise in Zentralafrika. Während in Ghana, zumindest in den Großstädten, ansatzweise ein westliches Niveau an Lebensqualität erkennbar ist, mangelt es im Kongo an fast allem. Abgelegene Großstädte besitzen weder eine zentrale Wasserversorgung noch eine Kanalisation. Auch an ein funktionierendes Stromnetz ist nicht zu denken. Einige Großstädte sind nur aus der Luft und auf dem Wasser erreichbar.

Dieser Vortrag zeigte ganz deutlich das Gefälle an Lebensstandard auf unserer Erde auf. Von einer gemeinsamen einen Welt sind wir noch meilenweit entfernt.