Kolumbien - Land am Äquator - Land der Berge

Kolumbien, das Land der Drogen, das Land im Bürgerkrieg? Ingrid und Edwin Schicker wollten es wissen! In einem Lichtbildervortrag berichtete Prof. Edwin Schicker über seinen dreiwöchigen Aufenthalt in den Anden. Mit seiner Frau Ingrid und einem befreundeten Ehepaar fuhren sie quer durch dieses bei uns fast unbekannte Kolumbien. Tiefe Täler, über 5000 Meter hohe Berge, Urwald und Wüsten zeichnen dieses Land gleichermaßen aus. Hinzu kommt eine Megastadt wie Bogota mit mehr als 8 Millionen Einwohner oder die Beschaulichkeit der Karibik in der Küstenstadt Cartagena. Ausgrabungen der indianischen Ureinwohner ergänzen dieses heterogene Bild.

Eine Woche lang waren Ingrid und Edwin Schicker bei Freunden auf eine Nelken-Farm in der Nähe von Bogota eingeladen worden. Inmitten einer einheimischen Familie herzlich aufgenommen zu werden, war allein schon ein Erlebnis. Es folgte eine einwöchige Rundfahrt durch Täler und über Berge. Die dritte Woche schließlich war der heißen Karibik rund um Cartagena und Santa Marta vorbehalten. Überall begeisterte die große Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Kolumbianer.