Verkehr in Neutraubling

Neutraubling sichert sehr viele Arbeitsplätze, Neutraubling bietet praktisch alle Schulsysteme an, Neutraubling besitzt extrem gute Einkaufsmöglichkeiten, Neutraubling ist Ärztestadt!

Aber: Neutraubling zieht auch extrem viel Verkehr an. Hier muss die Politik dagegen halten: Radfahren und zu Fuß gehen sicherer machen. Den ÖPNV stärken. Das sind die Ziele der Aktiven Bürger.

RVV erhöht den Takt

Große Freude aufseiten der Aktiven Bürger/Grünen und im gesamten Stadtrat: Mit den Neuerungen, die RVV-Geschäftsführer Josef Weigl mit einer Fahrplanänderung ab 1.7. in Aussicht stellte, wird das ÖPNV-Angebot in Neutraubling deutlich verbessert. Neutraublinger*innen können künftig deutlich häufiger den Bus in Richtung Regensburg nehmen, das östliche und südliche Umland ist besser an Neutraubling und dessen Einkaufsmöglichkeiten angebunden:.

Verkehrsberuhigung an den Klostergründen

Die Straße "An den Klostergründen" verbindet die Mangoldinger Straße mit dem Gewerbegebiet in der Traunreuter Straße und wird daher auch gerne als Ausweichstraße und Abkürzung benutzt. Dabei war diese Straße ursprünglich eine Sackgasse. Folglich wurden auch keine Gehwege angelegt. Zurecht fordern die Anwohner also Nachbesserungen zum Schutz der nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer.

Heute teilt man Autos: E-Carsharing

Der 1. Schritt in Sachen Carsharing ist gemacht. Nein, halt: Er war schon längst gemacht. Doch das Angebot war kaum bekannt. Denn bereits seit zwei Jahren gibt es in Neutraubling ein eAuto, das sich jedermann jederzeit ausleihen konnte. Große Zustimmung für weitere drei Jahre Carsharing kam vonseiten des Stadtrates.

Radfahrer sind immer noch Verkehrsteilnehmer zweiter Klasse

Dr. Edwin Schicker berichtet über seine aktuellen Erfahrungen mit gesperrten Radwegen in Neutraubling: Entlang der Staatsstraße ist der wichtige Radweg wegen einer Baustelle gesperrt. In der letzten Stadtratssitzung kam aber mehr als ein Viertel aller Stadträte und –Rätinnen mit dem Fahrrad! Das gibt Hoffnung auf Änderungen.

Gespräch über Radfahren mit Klaus Wörle vom ADFC

Dr. Klaus Wörle, Vorsitzender des ADFC, folgte einer Einladung der Aktiven Bürger. Radfahren in Holland funktioniert. Warum dies derzeit in Deutschland und Neutraubling nicht so rund läuft, erklärte Klaus Wörle. Er gab zahlreiche informative Vorschläge.

So sieht Verkehr Tag für Tag aus

Lärmbelastung durch Walhallastraße

Statt Autobahnlärm aus nördlicher Richtung, drängt von der Walhallastraße her - Tag und Nacht - lauter Verkehrslärm von beschleunigenden und abbremsenden PKW´s, LKW´s, Bussen und Motorrädern in das Wohngebiet.  Leben oder gar Schlafen mit offenen Fenster - unmöglich!

Gefahren für die Gesundheit durch Verkehr

Je näher ein Mensch an stark befahrenen Verkehrswegen wohnt, desto höher steigt sein Blutdruck. Das hinterlässt Spuren in den Blutgefäßen: Sie altern bei den direkten Anwohnern deutlich schneller. Das zeigen Studien weltweit zu diesem Thema. Darauf macht Dr. Gerd Kelly in einem lesenswerten Artikel aufmerksam.

Verkehrsberuhigung in der Schulstraße

Die Schulstraße zwischen Waldenburger Straße und der Sudetenstraße wird verkehrsberuhigt. Die Kreuzungen mit der Waldenburger Straße der Schlesischen Straße und der Sudetenstraße müssen entsprechend angepasst werden. Die Aktiven Bürger haben dies in der August-Stadtratssitzung angemahnt.

Die Staatsstraße als Stich zwischen Nieder- und Neutraubling

Mit der Südumfahrung von Niedertraubling ist von Seiten der Gemeinde Obertraubling und dem Landkreis Regensburg eine direkte Verbindung hin zur Pommernstraße gewünscht. Wir Aktiven Bürger sind dagegen. Die Staatsstraße reicht.

Kreisverkehr: Waldenburger - Neudeker - Dresdener Straße

Der im Oktober 2018 von Herrn Bachmeier vorgestellte Kreisverkehr erhielt die Zustimmung der Aktiven Bürger und die Mehrheit im Stadtrat, da trotz der beengten Verhältnisse ein durchaus akzeptabler Kreisverkehr entworfen wurde. Jetzt geht es an die Realisierung durch die Stadtverwaltung und dem Bürgermeister. Gibt es Hoffnung auf baldige Realisierung?